1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preußen Münster strauchelt auch gegen Fortuna Köln

  6. >

2:3 im Südstadion

Nur ein Sieg aus sechs Spielen: Preußen straucheln auch gegen Fortuna Köln

Münster

Mit 2:3 musste sich Preußen Münster bei Fortuna Köln geschlagen geben. Den SCP-Trainer ärgerten vor allem die Treffer nach Standards.

Von Sohrab Dabir

Schon der Beginn der Partie bei Fortuna Köln stand für den SCP unter keinem guten Vorzeichen: Der Anpfiff musste nämlich um 15 Minuten nach hinten verschoben werden, da einige Fans von Preußen Münster aufgrund des Feierabendverkehrs in Köln nicht rechtzeitig auf ihre Plätze geschafft hatten und noch vor den Toren des Südstadions standen. Als der Unparteiische die Partie schließlich anpfiff, schien auch das Team mental noch nicht auf dem Rasen zu sein.

Die Preußen, die im Tor mit Marko Dedovic statt Max Schulze Niehues (Erkältung) auflaufen mussten, schienen gegen die offensiven Kölner zunächst überfordert und fanden erst nach knapp 25 Minuten einigermaßen ins Spiel. Da lag Münster jedoch schon aufgrund eines Treffers von Sascha Marquet in Rückstand. Alexander Langlitz brachte die Gäste dann nach einer schönen Einzelaktion kurz vor der Halbzeit ins Spiel zurück. Mit dem 1:1 im Rücken fand der SCP nach dem Seitenwechsel wieder besser in die Partie. 

Negativtrend von Preußen Münster setzt sich bei Fortuna Köln fort

Aus der guten Phase konnte Preußen Münster jedoch nichts Zählbares holen. Im Gegenteil: Nach einer Kölner Ecke köpfte der Ex-Preuße Dominik Lanius die Rheinländer erneut in Führung. Ein unglückliches Eigentor von Marcel Hoffmeier zum 1:3 entschied die Partie zugunsten der Fortuna dann endgültig. Dass der erste Treffer (nach einem Einwurf) sowie das dritte Kölner Tor aus einer Standardsituation resultierten, ärgerte Trainer Sascha Hildmann nach dem Spiel.

"Wir haben uns gute Chancen erarbeitet. Fortuna haben wir es aber zu einfach gemacht obwohl wir aus dem Spiel heraus kaum etwas zugelassen haben. Köln hat uns dann vorgemacht wie es geht. Ecke, Kopfball, Tor. So einfach kann das im Fußball manchmal sein", sagte der SCP-Trainer nach dem Spiel. Der Negativtrend der Westfalen setzt sich somit weiter fort. Nur eine der vergangenen sechs Partien konnte Preußen Münster gewinnen (4:0 in Straelen). Nach der bitteren Niederlage gegen RW Essen ist es bereits die zweite Niederlage in dieser Saison gegen ein Team aus der oberen Tabellenregion. Für die Adler gilt es nun, den Abwärtstrend zu stoppen – am besten am kommenden Samstag (8. Oktober) im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf II.

Die Vorentscheidung: Ex-Preuße Dominik Lanius köpft ungehindert zum 2:1 für Köln ein. Foto: Jürgen Peperhowe/WN
Startseite