1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preußen Münster: Anspannung vor dem großen Herzschlagfinale

  6. >

Aufstiegsrennen

Münster oder Essen? Alle blicken gespannt auf das Herzschlagfinale

Münster

Ein spannenderes Saisonfinale hätte kein Drehbuchautor schreiben können. Am Samstag geht es für Preußen Münster und Rot-Weiß Essen um alles.

Von Sohrab Dabir

Vor dem Saisonfinale rückt der SC Preußen Münster mitsamt seiner Fans noch einmal zusammen. Foto: Jürgen Peperhowe/WN

Das Feierbiest, auch bekannt als Louis van Gaal, sprach während seiner Zeit als Bayern-Trainer gerne von "Tod oder Gladiolen". Sieger oder Verlierer, Freude oder Trauer – am Samstag (14. Mai) entscheidet sich, wohin das Pendel für Preußen Münster ausschlagen wird.

Am letzten Spieltag der Regionalliga-Saison kommt es zum Saisonfinale, das sich wohl jeder Fußballfan wünscht. Gut, die Anhänger des SCP hätten sich natürlich erhofft, dass ihr Team am vergangenen Spieltag die Tabellenführung beim SC Wiedenbrück nicht aus der Hand gegeben hätte. Aber was will das Fußballherz mehr, als ein Fernduell um den Aufstieg zwischen zwei punktgleichen Teams?

Über 14.000 Preußen-Fans am Samstag im Stadion

Das Heimspiel der Preußen gegen die Zweite des 1. FC Köln ist schon seit Wochen restlos ausverkauft, einen ähnlichen Run auf Tickets gibt es sonst nur bei Konzertkarten für Rammstein. Zur selben Zeit bekommt es Rot-Weiß Essen im heimischen Stadion mit Rot-Weiß Ahlen zu tun. "Wir können etwas Großes schaffen. Jeder Spieler freut sich auf dieses Spiel", sagt RWE-Kapitän Daniel Heber vor dem Saisonfinale. Während der Rivale aus dem Ruhrgebiet sich nebenher noch mit einer vermeintlichen Nähe seines Athletiktrainers zu Essener Neonazi-Fans beschäftigen muss, gilt die Konzentration auf der Hammer Straße in Münster einzig und allein dem bevorstehenden Spiel.

14.300 Zuschauer werden am Samstag im Preußenstadion erwartet – so viele wie seit 2015 nicht mehr. "Die Fans stehen zu 1000 Prozent hinter uns, das ist wichtig für die Mannschaft und die Spieler", lobt Trainer Sascha Hildmann den Rückhalt der Fans. Diesen wird sein Team in den 90 Minuten auch benötigen. "Fußball ist verrückt, es kann alles passieren. Wir werden morgen alles dafür geben, dass es ganz verrückt wird."

Gegen 16 Uhr wird sich also entscheiden, wohin die Reise für Preußen Münster geht. Wird der Platz gestürmt und die Innenstadt im Anschluss zum Tollhaus oder geht es mit Enttäuschung nach Hause? In jedem Fall bittet der SCP seine Fans, nach dem Spiel die Ruhe zu bewahren. Anbei noch wichtige Fan-Infos zum Heimspiel:

  • Einlass ins Preußenstadion: 12 Uhr
  • Die kostenpflichtigen Parkplätze P1, P2 und P4 (VIP) stehen den Preußenfans zur Verfügung
  • Die Straße Am Berg Fidel wird ab 12 Uhr von der Hammer Straße kommend zur Einbahnstraße
  • Es gibt keine Tageskassen am Spieltag
  • Es gibt keine Coronabeschränkungen mehr, jedoch kann im Stadion freiwillig eine Maske getragen werden
Startseite
ANZEIGE