1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preußen Münster: Wie Sascha Hildmann den VfL Wolfsburg bezwingen will

  6. >

DFB-Pokal

Pokalknaller gegen Wolfsburg: Preußen wollen Minimalchance nutzen

Münster

David gegen Goliath stehen sich am Sonntag im Preußenstadion gegenüber. Preußen Münster freut sich auf das Pokalspiel gegen den VfL Wolfsburg. Zudem gab's vom Verein vor dem Duell noch eine erfreuliche Nachricht.

Von Sohrab Dabir

Sascha Hildmann und seine Preußen freuen sich aufs Pokalspiel gegen Wolfsburg. Foto: Jürgen Peperhowe/WN

Lange hatten sie auf solch ein Spiel warten müssen – am kommenden Sonntag (8. August) ist es soweit. Preußen Münster bestreitet erstmals seit sieben Jahren wieder ein DFB-Pokalspiel. In der ersten Runde wartet das Schwergewicht aus Wolfsburg auf das Team von Sascha Hildmann. 

"Wir freuen uns auf das Spiel gegen den VfL Wolfsburg und wissen um die Schwere der Aufgabe. Wenn du 20 Mal gegen Wolfsburg spielst, verlierst du 18 Mal deutlich, einmal knapp und gewinnst vielleicht einmal knapp", so der Coach. Diese Minimalchance will Preußen Münster am Sonntag (Anstoß: 15.30 Uhr/Live bei Sky) versuchen zu nutzen.

Preußen Münster erwartet offensivstarke Wölfe im DFB-Pokal

Was auf den Regionalligisten im Pokalspiel zukommt, wird für Sascha Hildmann keine Überraschung sein. "Mit ihrer Qualität wird uns Wolfsburg sicherlich in die Defensive drängen. Wir wollen aber mutig bleiben und selbst versuchen, viele Offensivaktionen zu haben. Das wird aber verdammt schwer werden", blickt der SCP-Trainer voraus. 

Besonders über Standards wolle man versuchen, zum Erfolg zu kommen. Der Trainer des VfL Wolfsburg, Mark van Bommel, hat sich darauf bereits eingestellt. "Standardsituationen sind sehr wichtig, das haben wir bei der EM gesehen", betonte der Neu-Coach der Wölfe, der zwei Tage vor dem Duell verriet, dass es auch bei ihm so langsam kribbelt. "Das erste Training und das erste Pflichtspiel sind immer etwas Besonderes."

Preußen Münster freut sich aufs Saison-Highlight

Dass seine haushoch favorisierte Elf das Spiel, das einige Fans von Preußen Münster live im Stadion erleben werden, ernst nehmen wird, dafür hat der Niederländer im Vorfeld gesorgt. "Ich habe einige Spiele von Preußen Münster gesehen. Wir nehmen kein Spiel auf die leichte Schulter", so der ehemalige Bayern-Profi. Die Vorfreude vor dem Duell gegen den Champions-League-Teilnehmer ist natürlich vor allem beim SCP zu spüren.

Seit Tagen fiebert der Verein eifrig auf das Highlight der Saison hin. "Wir haben ein tolles Spiel vor Augen, bist live im Fernsehen. Man merkt den Jungs den Spaß an. Für uns wird das ein Highlight, bevor wir eine Woche später in die Liga starten", sagte Sascha Hildmann voller Vorfreude auf das Kräftemessen gegen den VfL.

Preußen Münster bindet Deniz Bindemann langfristig

Die Fans, die sich für das Pokalspiel am Sonntag ein Ticket ergattern konnten, müssen vor dem Einlass ins Preußenstadion einen Nachweis über eine Impfung, eine Genesung oder einen negativen Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) vorzeigen. An knapp 200 Stellen in Münster können sich die Fans vorab auf Corona testen lassen.

Eine sportlich erfreuliche Nachricht hatte der SCP vor dem Pokalkracher noch zu verkünden. Sturmjuwel Deniz Bindemann, der seit der U14 beim Adlerclub spielt, wird langfristig an den Verein gebunden. "Wir sind sehr froh, dass sich Deniz entschieden hat, seine nächsten Schritte hier gehen zu wollen. Dort, wo sein Weg auch begonnen hat. Als Verein sind wir sehr stolz auf die Entwicklung, die Deniz in den letzten Jahren und vor allem in den letzten Monaten gezeigt hat", kommentierte Sportdirektor Peter Niemeyer die Personalie. Vergangene Saison sorgte der 18-Jährige mehrmals für Furore bei Preußen Münster. In nur zwölf Partien gelangen ihm ganze acht Treffer. Das erste Tor der neuen Saison soll wenn möglich bereits gegen den großen VfL Wolfsburg folgen.

Startseite