1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Automatisierung im Haushalt

  6. >

Automatisierung im Haushalt

Es gibt Begriffe, die sind seit Jahren in aller Munde. Einer davon ist der Begriff „Automatisierung“, oft auch gepaart mit dem Begriff „Digitalisierung“. Was Digitalisierung ist, erleben wir jeden Tag, wenn wir einen Film streamen, uns mit dem Handy von unserem Standort aus eine Route anzeigen lassen oder online einkaufen.

Foto: Pixabay.com © ed_rsnhr (CC0 Public Domain) / https://pixabay.com/photos/vacuum-cleaner-robot-household-4827253/

Doch was hat der Begriff der Automatisierung jenseits von großen Fabrikhallen und glänzenden Fertigungsstraßen mit dem privaten Haushalt zu tun? Tatsächlich mehr, als man auf den ersten Blick meinen könnte. Wir haben hier ein paar Punkte, in denen die Automatisierung viele Haushalte in Deutschland bereits erreicht hat, einmal zusammengetragen.

Was genau ist eigentlich mit dem Begriff Automatisierung gemeint?

Als Automatisierung bezeichnet man einen Prozess, in dem eine Maschine nicht nur eine Aufgabe selbstständig erledigt, sondern auch eigenständig die Prozesssteuerung übernimmt. Das lässt sich für den privaten Haushalt am einfachsten an einer Kaffeemaschine verdeutlichen. Eine normale, einfache Kaffeemaschine wird per Knopfdruck eingeschaltet, nachdem Wasser und Kaffeepulver eingefüllt sind. Die Maschine kocht dann das Wasser auf und lässt dieses durch den Kaffeefilter laufen. Danach ist der Kaffee fertig. Hier erfolgt keine Prozesssteuerung – es wird lediglich ein einmal angestoßener Prozess ausgeführt, nämlich das Kaffeekochen.

Anders sieht es bei manchen Kaffeevollautomaten aus. Diese können Bohnen selbst malen, nach dem Malen das Pulver in das richtige Fach befördern, anschließend Wasser auf genau die richtige Temperatur erhitzen und es durch das Kaffeepulver laufen lassen. Dazu wird dann – je nach Programmierung – noch Milchschaum aufgeschlagen und direkt mit in den Kaffee gegeben. Je nachdem, welche Kaffeeart gewählt wird oder ob es ein Tee oder ein Kakao sein soll, versteht die Maschine auch selbst, welche Temperatur das Wasser erreichen muss und welche Arbeitsschritte auf den einen Knopfdruck zu folgen haben.

In welchen Bereichen im Haushalt können Sie automatisieren?

Tatsächlich gibt es eine ganze Menge Bereiche im Haushalt, die automatisiert funktionieren können. Da wäre beispielsweise die tägliche Reinigung. Schon seit einigen Jahre sind sogenannte Saugroboter besonders beliebt – sorgen sie doch täglich für einen sauberen Boden, ohne dass man selbst dafür Hand anlegen muss.

Eine andere Möglichkeit für eine Automatisierung im Haushalt zu sorgen, ist der oben erwähnte Kaffeevollautomat. Aber auch andere Küchengeräte sind durch die Digitalisierung voll auf Automatisierung umstellbar. Da wäre beispielsweise der Backofen, er sich via WLAN vom Smart-Home-Netzwerk einschalten lässt – und das zu einer vorher eingestellten Uhrzeit und mit einer vorprogrammierten Gradzahl.

Auch Außenrollläden lassen sich automatisiert nutzen – beispielsweise mit Hilfe eines Sensors, der einen gewissen Grad an Dunkelheit im Außenbereich erkennt und automatisch das Herablassen der Rollos veranlasst. Gleiches funktioniert natürlich am Morgen auch in die andere Richtung. Die Steckdose, die mit dem Smart-Home-System verbunden ist und aus dem Bett heraus durch Zuruf aktiviert werden kann, wodurch sich die Kaffeemaschine einschaltet, sodass der Kaffee fertig ist, wenn Sie aus dem Badezimmer kommen.

Auch im Außenbereich ist die Automatisierung längst angekommen. Was im Innenraum mit dem Saugroboter geht, ist im Außenbereich mit dem Mähroboter ebenso möglich. Automatisiertes tägliches Rasenmähen – ein stets gepflegter Rasen, ohne dass Sie nach der ersten Inbetriebnahme dafür Hand anlegen müssten. Das gerade solche Geräte für automatisierte Abläufe im Haushalt und Garten immer beliebter werden, zeigen auch die steigenden Absatzzahlen beispielsweise von Mährobotern europaweit.

Eine weitere Gelegenheit, im Privathaushalt weitere Maßnahmen zur Automatisierung einzuleiten, bieten viele alte Garagentore. Hier wird im Rahmen einer Modernisierung oftmals nicht nur ein elektrisches Tor mit der Möglichkeit der Öffnung per Knopfdruck installiert. Mit entsprechenden Sensoren erkennt das Garagentor automatisch, dass sich Ihr Fahrzeug nähert und öffnet sich ohne weiteres Zutun Ihrerseits.

Welche Vorteile bringt es, im Haushalt zu automatisieren?

Der Traum von einer völligen Automatisierung des Haushalts ist nicht neu und tatsächlich begegnet er uns immer mal wieder in Filmen und Science-Fiction Formaten. Es gibt allerdings auch eine ganze Reihe spannender Entwicklungen auf dem diesem Gebiet. So haben beispielsweise Bielefelder Studenten schon im Jahr 2018 einen Haushaltsroboter auf der Roboterweltmeisterschaft in Kanada vorgestellt, der voll automatisiert dem Besitzer eine Menge Arbeit abnehmen soll.

Letztlich geht es auch genau darum. Viele Abläufe im Haushalt erledigen wir jeden Tag aufs Neue und diese lassen sich mit der entsprechenden Technik auch automatisieren. Ob es der Bewegungsmelder ist, der für Licht im Wohnzimmer sorgt, solange jemand im Raum ist und das Licht abschaltet, wenn der Raum leer ist oder eben die verschiedenen Geräte, die uns eigenständig Arbeiten, wie das Staubsaugen und das Rasenmähen abnehmen. So bleibt einerseits mehr Zeit für anderes und andererseits kann grade bei den Bewegungsmelderlösungen beispielsweise eine Menge Strom eingespart werden, was sich positiv auf den eigenen Geldbeutel und die Umwelt auswirkt.

Fazit: Der Fortschritt ist auf dem Weg – schließen Sie sich ihm an!

Gerade die Möglichkeit eines guten Smart-Home-Systems sind nicht zu unterschätzen und sollten gerade bei Neubauten oder wenn Sie ohnehin dabei sind, Ihr Haus zu renovieren oder zu sanieren möglichst mit einbezogen werden. Die Automatisierung kann im Alltag vieles erleichtern – auch wenn sie die Hausarbeit als solche niemals ganz verschwinden lassen wird.

Startseite