1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Gehirn-Jogging per Smartphone: digitale Fitness für die grauen Zellen

  6. >
Sonderveröffentlichung

Gehirn-Jogging per Smartphone: digitale Fitness für die grauen Zellen

akz-i Wer rastet, der rostet. Das gilt auch für unser Gehirn. Umso wichtiger ist es für Senioren, die grauen Zellen rechtzeitig zu trainieren.

Digitale Fitness für die grauen Zellen Foto: DGL Images/istockphoto.com/emporia/akz-i

Mit einem leicht zu bedienenden Smartphone und Gehirn-Jogging-Apps gelingt das auch zu Hause auf dem Sofa.

Wenn es langsam kälter, dunkler und feuchter wird, zieht es viele Senioren eher auf die Couch statt nach draußen. Doch das ist kein Grund, sich nicht mehr fit zu halten. Im Gegenteil, die dunkle Jahreszeit ist ideal für Gehirn-Jogging. Das Smartphone und die passenden Apps helfen, die grauen Zellen auf Trab zu bringen.

Jeder vierte Bundesbürger über 65 Jahre nutzte im vergangenen Jahr ein Smartphone. Fotos machen, WhatsApp oder E-Mails verschicken, den Wetterbericht und Nachrichten lesen sowie durch die Stadt navigieren sind dabei die Anwendungen, die häufig von älteren Menschen genutzt werden. Das zeigt die Studie „Smart im Alltag“ von emporia Telecom, dem Hersteller von einfach zu bedienenden Smartphones aus Österreich. Schon 15 Prozent der Besitzer nutzen ihr Gerät auch zum Spielen. „Das Smartphone ist zum Alltagsbegleiter der Menschen geworden“, sagt Eveline Pupeter, Eigentümerin und Geschäftsführerin von emporia. „Mit den passenden Apps hilft es ihnen sogar, die Fähigkeiten des Gehirns spielerisch zu trainieren.“

Denn im Alter lässt das Gedächtnis langsam nach. Ab und zu mal einen Schlüssel zu verlegen ist unbedenklich, aber damit das Gehirn nicht einrostet, braucht es Stimulation, ähnlich wie ein Muskel. Und je mehr Aufgaben Senioren ihrem Gehirn geben, um so geübter bleibt es, neue Verknüpfungen zu erstellen, Informationen abzuspeichern und mit dem Gedächtnis abzugleichen. Apps wie „My Brain Training“ und „Geist — Memorado“ helfen ihnen dabei, geistig fit zu bleiben.

Die kostenlosen Apps sind für Android-Smartphones wie das emporiaSMART.5 geeignet. Während viele handelsübliche Handys nur eingeschränkt tauglich für die Ansprüche älterer Menschen sind, entwickelt, designt und produziert der Hersteller seine Geräte konsequent für diese Zielgruppe. Eine intuitive Menüführung und große, gut lesbare Bedienfelder ermöglichen es auch technikunerfahrenen Senioren, Apps auf dem Gerät zu installieren.

Weitere Informationen finden Sie unter dem weiterführenden Link.

Startseite